· 

Zucchini - Die grüne Gefahr

Gestern war es wieder soweit.

 

Es gab eine "gesunde Lasagne".

 

Ich liebe Zucchini in allen Formen. Am liebsten angebraten oder im Auflauf. Da liegt eine Zucchini-Lassagne mehr als nahe. -> Hier geht es zum Rezept!

 

Vor einiger Zeit hatte ich mal eine Zucchini-Pfanne gezaubert, mich nach einem langen Arbeitstag auf mein Sofa geworfen und wollte nur noch mein Abendbrot vor dem Fernseher genießen. Ich schaltete die Flimmerkiste an und führte die Gabel zum Mund.

Irgendwie schmeckte mein Essen überhaupt nicht. Noch eine Portion... Nein... Immer noch nicht... Dann probierte ich jedes Lebensmittel einzeln und konnte somit jeden Inhaltsstoff außer den Zucchini ausschließen.

Diese hatten einen sehr bitteren Nachgeschmack. Die Konsistenz und Optik passte, nur der Geschmack war fürchterlich.

Ich suchte im Internet nach dem Phänomen und wurde schnell fündig.

Das Zauberwort sind Cucurbitacine. Eine Gruppe von Bitterstoffen, die sich in den Zellen der Gurkengewächse einlagern und extrem giftig sind. Es sind also nicht nur Zucchinis betroffen, sondern auch Kürbisse, Gurken und Melonen können diese giftigen Bitterstoffe enthalten. Ursprünglich waren diese pflanzeneigenen Schutzstoffe dazu gedacht, sich vor Fressfeinden zu schützen. Jedoch sind diese eigentlich bei den Zucht-Lebensmitteln weitesgehend weggezüchtet. Dennoch verirrt sich die eine oder andere Bittere "Frucht" noch in die Supermärkte. Wenn Pflanzen zu viel Hitze oder zu wenig Wasser ausgesetzt sind, können sich diese Bitterstoffe trotzdem herausbilden. Leider sind diese auch noch hitzebeständig, lassen sich durch Kochen, Braten, Dünsten, Grillen, also allgemeines Erhitzen, nicht beseitigen. Solltet ihr doch mal so richtig Lust auf ungenießbare und giftige Lebensmittel haben, stellt euch bei kleineren Mengen auf Brechreize und bei größeren Mengen auf den Tod ein. BITTE LASST DAS SEIN!

 

Es hilft nur eins: Wegwerfen!

 

Seit meinem ersten Erlebnis mit der Zucchini des Grauens probiere ich jede Zucchini vor der Zubereitung, damit ich mein Gericht nicht auf Grund einer bitteren Zucchini komplett ungenießbar mache und es wegwerfen muss.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Blogverzeichnis - Bloggerei.de